Die Butlers Story

Fünf Jahrzehnte Musikgeschichte und ein Ende ist nicht in Sicht. Grund genug einmal die wechselhafte und aufregende Geschichte Revue passieren zu lassen.

Gegründet wurde die Beatgruppe „The Butlers“ 1964 als Schülerband, wo sie in einem Hinterhofgebäude ihre ersten Lieder probten. Die ersten Girarrenklänge kamen aus umgebauten Radios, die als  Verstärker dienten.
Gründungsmitglieder waren Norbert Ott (Gitarre und Gesang), Edmund Waldeck (Schlagzeug), Frank von Thun (Bass) und Achim Schultz (Gitarre und Gesang). Die Band spielte regelmäßig in und um Neumünster und bekam eine kleine aber treue Fangemeinde. Anfang der Siebziger löste sich die Band dann auf. Grund war der Discoboom und der Tanztee am Sonntag war nicht mehr gefragt.

Angetrieben durch die steigende Popularität der Oldie-Welle, haben sich die Butlers 1988 wieder zusammengefunden. Die Mitglieder waren Norbert Ott (Schlagzeug), Henny Büttau (Gitarre und Keyboard), Wolfgang „Berry“ Schöllknecht (Gesang), Jürgen und Rolf Hellebrand (Gitarre), Achim Schultz (Bassgitarre und Gesang). Norbert Ott musste aus beruflichen Gründen ausscheiden, dafür kam Stefan Freese.
Nach langer Pause präsentierten sich die Butlers mit der Überschrift „Die Butlers sind wieder da“ in einer Zeitung vom April 1990 und spielten wieder in der Öffentlichkeit die Hits der goldenen 60er. Los ging es wieder mit Tanz und Beat in „Stadt Rendsburg“ in Neumünster, was aber kein Ende, sondern der Anfang einer langen Musikgeschichte werden sollte.

Durch das Ausscheiden von Jürgen und Rolf Hellbrand kam Sänger und Gitarrist Heinz Hagen dazu. Jetzt hieß es: von der Hinterhofbühne auf die großen Bühnen. Thorsten Möller verstärkte die Band als Keyboarder. Schon im September 1990 spielte die Band als Vorgruppe der DDR-Band „Berluc“ und „Fury in the Slaughterhouse“ im Robert-Koch-Stadion in Wismar.

1991 begann die langjährige Erfolgsgeschichte Holstenköste. Jeden Donnerstagabend spielten die Butlers auf der Hinterhofbühne. Dann verließen Stefan Freese und Henny Bütau die Band, es kamen dafür Bernd Kundoch (Keyboard), Ralf Fellmer (Gitarre und Gesang) und Kai Broszeit (Schlagzeug).

Im Februar 1992 war sie dann zum zweiten Mal Gast bei den „Steinburger Oldie Nächten“ im Colosseum in Wilster. Pressebericht: „Die Butlers haben mit ihrer vielseitigen Musik, voll überzeugt und viele Fans in Kreis Steinburg gewonnen“.

Stürmisch gefeiert wurden sie auch von Tausenden in Rendsburg beim „Rendsburger Herbst“, laut Pressebericht vom August 1992. Die Butlers entwickelten sich zum Geheimtipp bei den Veranstaltern in Schleswig-Holstein und weit über die Grenzen hinaus durch die steigende Beliebtheit der Zuschauer.

Aber vergessen werden darf nicht das „Seekrug“-Fantreffen mit Gille von den Phantoms. Der Seekrug hat bis 1968 direkt am See liegend in Bordesholm regelmäßig am Sonnabend Livemusik veranstaltet. Hier wurden nach fast 25 Jahren die Weichen für die beliebte Oldie-Nacht in der Gaststätte „Zum Alten Haeseler“ in Negenharrie geboren. Hier trafen sich regelmäßig die bekanntesten Bands aus Schleswig- Holstein und Umgebung und spielten zum Tanz auf. Der Reinerlös der Veranstaltung wurde in und um Bordesholm bedürftigen Einrichtungen gespendet.

 

 

Zum Erfolg trug das zeitgemäß angepasste Musikprogramm  aus Klassikern und Stimmungsoldies bei. Es folgten 1994 weitere Auftritte wie im „Lütt Huus“ in Hamburg, im „Augarten“ in Leck, in der „Fischauktionshalle“ in Hamburg, beim „Schwedenfest“ in der Stader Altstadt.

Bernd Kundoch (Keyboard) verließ die Band 1995, 1996 stieß daraufhin Jens Meifert (Gitarre und Gesang) zu der Band und Schlagzeuger Kai Broszeit wurde durch Wolfgang Csenteri ersetzt. 1998 schied  „Berry“ aus gesundheitlichen

Gründen aus. Ersatz wurde schnell gefunden, es kam Mike Skerstupp als Sänger.

Presseberichte in den Jahren folgten wie: „The Butlers die Abräumer“, „Tänzer im Oldie Fieber“, „Musik und Stimmung rissen vom Hocker“, „Oldie Nacht war der Hit“, „Fetzig und hörbar nicht nur für Teens“, „Völlig losgelöst“, „Die Wilden Alten“.

 

1999 mussten Jens Meifert und Wolfgang Csenteri aus beruflichen Gründen aufhören, dafür kamen Andreas Klung (Schlagzeug und Gesang) und Ulli Severin (Gitarre).

 

Besondere Auftritte Ende der 90er und Anfang der 2000er waren im „Star-Palace“ in Kiel mit Lee Curtis and the German Bonds oder den Troggs. Beim Stadtfest in Bremen, beim Bergedorfer Stadtfest mit Lotto King Karl, bei der „Dance Oldienight“ in der Stadthalle Neumünster mit der Bulgarischen Topband Royal Alligator, beim Reiterball in den Holstenhallen, bei der Oldienight mit Ernest Clinten in den Holstenhallen usw. 

 

 

 

Demo Film aus 2002:

 

Am 6. Juli 2005 gegann die Erfolgsgeschichte „Parkplatzfest bei Edeka-Grätsch in Neumünster-Wittorf.

 

Ball der Pferdefreunde 2005:

Auftritt aus dem Jahre 2008 auf der NDR – Bühne:

Auftritt aus dem Jahre 2008 im Holstenhallen- Restaurant:

 

Aber ganz hoch im Kurs stehen für die Butlers immer noch die Holstenköste und das Parkplatzfest bei Edeka in Wittorf. Das sind unsere Fans die wir lieben.

Durch die Insolenz des Übungsraumvermieters brauchten die Butlers 2010 ein neues Zuhause. Detlef Haß von der rockpop-musicschool Neumünster stellte den Butlers ein Übungsraum zur Verfügung.

  
Durch den Abgang von Ralf Fellmer, mussten sich die Butlers 2014 musikalisch umstellen. Neu in der Band kam Marcel Severin (Klavier). Nach langen Verhandlungen stellte sich „Dedel“ Detlef Haß zu Verfügung, für eine begrenzte Zeit Gitarre zu spielen.

 

Hier ein Zusammenschnitt aus dem Peter Maffay Show Block aus dem Jahr 2014:

Es folgten 2015 Auftritte bei Edeka Hapke, am 16. April 2016 „Zum Alten Haeseler“ in Negenharrie, am 10. Juni 2016 auf der Rathausinnenhofbühne und am 6. August 2016 bei Edeka Germer.

Die Auflösung der Butlers wurde im Frühjahr 2017 beschlossen. Im Herbst 2016 verließ Detlef Haß die Band und Anfang 2017 der Schlagzeuger Andreas Klung sowie Ulli und Marcel Severin an den Keyboards. Erschwerend für die Band war der Abgang des langjährigen und erfolgreichen Manager der Band Dieter Golla aus Boostedt. Alle Termine für das Jahr 2017 wurden abgesagt.

Da Detlef Haß täglich bei Edeka Germer einkauft und das Parkplatzfest mangels musikalischer Beiträge auszufallen drohte entstand von Detlef die Idee mit zwei Bands den Abend zu gestalten. Ohne die Butlers würde das Parkplatzfest nicht stattfinden können. Die erste Runde sollte die Band „Before the Amplifiers“ besteiten, in der Wolfgang Csenteri und Detlef zusammen spielen. Nach kurzen Anrufen bei Mike, Achim und Heinz waren die Butlers mit Detlef und Wolfgang bereit sich der Herausforderung zu stellen. Während der Proben entwickelte sich eine Eigendynamik innerhalb der Band, die ein fortbestehen der Butlers zur Folge hatte. Mike äußerte den Wunsch, wieder einen Keyboarder in der Band haben zu wollen.

Für das neue „The Butlers“-Projekt konnte Oliver Rutz an den Keyboards motiviert werden, der lange Jahre in der Rockpop-Musik Erfahrung gesammelt hat und seit 2018 in der rockpop-musicschool Keyboardunterricht gibt. Im November entstand die Idee am Lebendigen Adventskalender in Neumünster Wittorf teilzunehmen. Am 20.12.2017 spielten die Butlers in der rockpop-musicschool Weihnachtslieder in weihnachtlicher Atmosphäre. Die Resonanz des Publikums war so gut, dass wir auch in 2018 so ein Konzert veranstalten werden.

.

Mit neuem Schwung starten die Butlers 2018 wieder durch, mit Heinz Hagen (Gitarre und Gesang), Detlef Haß (Gitarre und Gesang), Mike Skerstupp (Gitarre und Gesang), Wolfgang Csenteri (Schlagzeug und Gesang), Oliver Rutz (Keyboard) und Achim Schultz (Big Bass).

Nach einigen Jahren Pause war es in 2018 endlich wieder so weit und die Butlers durften wieder auf dem Arko-Hinterhof auf der Holstenköste spielen:

Euer Achim Schultz